Biografie

Josef BlaumeiserJosef Blaumeiser

1924 in Ludwigshafen in der Pfalz geboren, durch Krieg und langjährige russische Gefangenschaft aufgehalten, kam Josef Blaumeiser Anfang der fünfziger Jahre nach München. Nach der Ausbildung zum Graphikdesigner und Werbefachmann gründete er 1955 das Atelier Blaumeiser für Werbung und Gestaltung und etablierte sich durch Aufträge von bekannten Unternehmen und öffentlichen Institutionen, wie zum Beispiel Rodenstock, Osram, Agfa, Siemens, Boehringer, verschiedene Verlage, Mode-Woche-München, der Stadt München und vielen mehr.

Ende der 60er Jahre begann seine Karriere als Zeichner und Karikaturist. Er illustrierte Bücher, zeichnete für die Münchner Abendzeitung und die Süddeutsche Zeitung und gab viele eigene Bücher heraus.

Unvergessen Blaumeisers Plakate für den Tierpark Hellabrunn in München, die Illustrationen zum Thema Wolpertinger, Bayern und Preußen, die Kalenderbilder für die Marianne-Strauß-Stiftung, eine ungezählte Anzahl von Zeichnungen und Karikaturen in Zeitungen, Zeitschriften und in über fünfzig Büchern.
Mit dem sicheren Blick für das Wesentliche, mit Sympathie und Verständnis für die Stärken und Schwächen der Menschen gelangen dem Zeichner messerscharfe und dabei warmherzige Bildwerke.

Die geniale zeichnerische Umsetzung großartiger Einfälle ließ seine Karikaturen, Cartoons und Illustrationen internationale Anerkennung finden.

Josef Blaumeiser starb 1988 in seiner Wahlheimat München.